Haushaltsgeräte günstig kaufen

Das Fassungsvermögen der Waschmaschine

Das Fassungsvermögen ist einer von vielen Faktoren beim Kauf einer neuen Waschmaschine. Um hier die richtige Entscheidung zu treffen, ist es wichtig zu wissen, was das Fassungsvermögen angibt und welches das richtige für den eigenen Haushalt ist. Antworten auf diese und weitere Fragestellungen rund um das Fassungsvermögen der Waschmaschine erhalten Sie im Folgenden.

Was gibt das Fassungsvermögen einer Waschmaschine an?

Das Fassungsvermögen oder auch die Füllmenge einer Waschmaschine gibt an, wie viel trockene Wäsche bei einem Waschgang maximal in die Trommel gelegt und gewaschen werden kann. Bei der Nennkapazität handelt es sich immer um die maximale Beladungsmenge für das Standardprogramm Buntwäsche 60°C. Durch diese standardisierte Angabe des Fassungsvermögens lassen sich die vielen unterschiedlichen Waschmaschinen einfacher miteinander vergleichen.

Geringeres Fassungsvermögen für bestimmte Waschprogramme

Für den Vergleich und die Kaufentscheidung ist das Standard-Fassungsvermögen eine Hilfe, bei der späteren Benutzung der Waschmaschine jedoch ist zu beachten, dass nicht immer auch die volle Wäschemenge eingefüllt werden kann. Denn manche Waschprogramme dürfen nur mit weniger Wäsche beladen werden als vom Standard-Fassungsvermögen angegeben. Das hängt vor allem mit den zu waschenden Geweben zusammen und dient vorrangig dazu, empfindliche Textilien zu schonen. So dürfen bspw. die Programme für Pflegeleichtes und Feinwäsche i.d.R. nur halb voll und das Handwäsche/Wolle-Programm sogar nur mit weniger als der Hälfte des Standard-Fassungsvermögens befüllt werden (mehr Informationen hier). Die genauen Angaben, welches Waschprogramm mit wie viel Kilogramm Trockenwäsche befüllt werden darf, können Sie der Bedienungsanleitung Ihrer Waschmaschine entnehmen.

Fassungsvermögen nicht überschreiten

Das Fassungsvermögen für das gewählte Waschprogramm sollte nicht überstiegen werden. Denn wird mehr Wäsche in die Trommel gegeben, als es das angegebene Fassungsvermögen für das jeweilige Programm erlaubt und die Waschmaschine somit überladen, kann dies schwerwiegende Folgen haben. Nicht vollständig gesäuberte Wäsche oder Waschmittelflecken sind dabei noch die kleineren Probleme. Schlimmer wird es hingegen schon, wenn die Textilien Schaden nehmen oder gar die Waschmaschine. Vor allem in Programmen, die voll befüllt werden dürfen, also mit dem angegebenen Standard-Fassungsvermögen, kann eine Überladung die Waschmaschine beschädigen oder einen Wasserschaden verursachen, da das eingelassene Wasser nicht ausreichend Platz in der Trommel findet.

Fassungsvermögen alter Waschmaschinen möglichst auch nicht unterschreiten

Die empfohlene Füllmenge des gewählten Waschprogramms sollte im Gegenzug allerdings bestenfalls auch nicht zu sehr unterschritten werden, denn mit der maximal möglichen Wäschemenge für das jeweilige Programm wäscht die Maschine immer am effizientesten, verbraucht also am wenigsten Strom und Wasser. Dieser Ratschlag gilt jedoch vor allem noch für ältere Waschmaschinen.

Geringere Beladungen bei modernen Waschmaschinen kein Problem dank Mengenautomatik

Die modernen Geräte, die es heutzutage zu kaufen gibt, besitzen hingegen mehrheitlich bereits eine Mengenautomatik oder sogar eine stufenlose, also noch einmal bessere, Mengenautomatik (mehr Informationen hier). Diese passt die Wassermenge an die Füllmenge an, sodass immer nur so viel Wasser verbraucht wird, wie für ein optimales Reinigungs- und Spülergebnis erforderlich ist. Und wenn weniger Wasser eingespült wird, spart das auch Aufheizenergie und damit Strom. Dank der Mengenautomatik kommt es bei modernen Waschmaschinen beim Beladen also kaum noch wirklich darauf an, ob das Fassungsvermögen erreicht wird, da sie selbst dann sehr effizient waschen, wenn sie nicht mit der maximal möglichen Wäschemenge für das jeweilige Programm befüllt werden. Die Warnung vor einer Überbeladung der Trommel jedoch gilt auch weiterhin.

Welche Fassungsvermögen gibt es?

Waschmaschinen für den Privathaushalt gibt es mit Fassungsvermögen von 3 bis 12 Kilogramm, vereinzelt bis hin zu 15 kg wie bei der neuen LG F1255FDH. Die sehr kleinen und sehr grossen Ausführungen mit 3 bis 5 und 10 bis 12+ Kilogramm sind jedoch sehr selten zu finden, aus dem einfachen Grund, dass nur wenige Menschen so wenig bzw. so viel Wäsche zu waschen haben. Die gängigsten Fassungsvermögen liegen also zwischen 6 und 9 Kilogramm. Entsprechend gross ist die Auswahl an Waschmaschinen mit diesen Füllmengen. Je nach Ansprüchen und Wünschen an die Ausstattungen und Funktionen sowie nach vorhandenem Budget sollte sich hier also eine passende Waschmaschine finden lassen.

Welches Fassungsvermögen ist das richtige für welchen Haushalt?

Wie hoch das Fassungsvermögen für einen Haushalt am besten sein sollte, richtet sich nach der Personenzahl sowie nach der Menge der Schmutzwäsche und der Häufigkeit des Waschens. Besonders ein zu kleines Fassungsvermögen kann zum Problem werden, denn häufiges Waschen kostet mehr Wasser und Strom. Eine zu grosse Füllmenge hingegen ist heutzutage weniger schlimm, da moderne Waschmaschinen über eine Mengenautomatik zur Anpassung des Wasser- und Energieverbrauchs an die Beladung verfügen. Demzufolge wird Haushalten mit bis zu fünf Personen eine Waschmaschine mit 6 bis 8 Kilogramm Fassungsvermögen und Haushalten mit mehr als fünf Personen eine Waschmaschine mit 9 bis 12 Kilogramm Füllmenge empfohlen. Welche die passende Grösse innerhalb dieser Spannen schliesslich ist, hängt dann noch von der Wäschemenge und den Waschgewohnheiten ab. Für viel Schmutzwäsche und selteneres Waschen ist immer ein höheres Fassungsvermögen ratsam (mehr Informationen hier).

Personenzahl empfohlene Füllmenge
bis 5 6 – 8 kg
über 5 9 – 12 kg

Unsere Empfehlungen für Sie:


Merken

Merken