Haushaltsgeräte günstig kaufen

Tipps für den Kauf eines neuen Geschirrspülers

Ein Geschirrspüler erleichtert die Arbeit in der Küche enorm und bietet auch sonst viele Vorteile. Er erweist sich somit als eine lohnenswerte Anschaffung. Hier erfahren Sie, worauf es beim Kauf einer Abwaschmaschine ankommt.

Geschirrspüler .... Bild © Miele

Geschirrspüler bieten viele Vorteile.
Bild © Miele

Diese Vorteile geniessen Geschirrspüler-Besitzer

Wer einmal einen Geschirrspüler besessen hat, der möchte nie wieder darauf verzichten, denn er bringt zahlreiche Vorzüge mit sich, die man mit der Zeit wirklich zu schätzen lernt.

Zunächst einmal bedeutet eine Abwaschmaschine zu haben natürlich eine große Arbeitserleichterung. Spülen von Hand gehört nun der Vergangenheit an, das Gerät erledigt den Abwasch ganz automatisch. Statt Wasser einzulassen, jedes Geschirrteil einzeln zu reinigen, es zum Abtropfen aufzustellen und es anschließend abzutrocknen, beschränkt sich das manuelle Zutun nun nur noch auf das Hineinstellen des Geschirrs in die Maschine und das Wieder-Herausholen. Von sehr mühseligen vier Arbeitsgängen reduziert sich die Zahl mit einem Geschirrspüler somit auf wesentlich leichtere zwei Arbeitsgänge, die mit nur wenigen Handgriffen erledigt sind.

Damit einher geht auch eine enorme Zeitersparnis. Während ein Abwasch inklusive Abtrocknen von Hand durchschnittlich etwa eine Stunde dauert, benötigt man für das Be- und Entladen der Spülmaschine nur etwa 15 Minuten. Und während der Geschirrspüler arbeitet, bleibt Zeit für andere Erledigungen oder schönere Dinge.

Eine Abwaschmaschine sorgt außerdem für mehr Ordnung in der Küche, denn das schmutzige Geschirr stapelt sich nicht mehr in der Spüle oder auf den Arbeitsplatten, bis es endlich abgespült wird. Es kann sofort in den Geschirrspüler eingeräumt werden und ist somit nicht nur aus dem Weg und macht Platz für weitere Küchenarbeiten, sondern das unansehnliche dreckige Geschirr ist mit dem Schliessen der Gerätetür auch aus den Augen.

Die Liste der Vorteile eines Spülers ist damit jedoch noch lange nicht beendet. Beanspruchte, unangenehm aufgeweichte Spülhände wie sie beim Abwaschen von Hand entstehen sind mit einem Geschirrspüler ein für alle Mal passé. Darüber hinaus trägt er zur Hygiene bei, denn die höheren Temperaturen sorgen dafür, dass Keime sicher abgetötet werden und das frischere Einspülwasser tut sein Übriges. Im Gegensatz dazu kühlt das Abwaschwasser im Spülbecken schnell ab und ist zudem rasch mit Speiseresten verunreinigt. Handgespültes Geschirr wird also bei Weitem nicht so hygienisch rein wie Geschirr, das in der Abwaschmaschine gewaschen wird.

Letztlich punktet der Geschirrspüler auch noch durch seine Effizienz und Umweltfreundlichkeit. Denn durchschnittlich verbraucht er 50% weniger Wasser und 28% weniger Energie als das Spülen von Hand, so das Ergebnis einer Untersuchung der Universität Bonn. Einer englischen Studie zufolge benötigt das Handspülen etwa 49 Liter Wasser und 1,7 kWh Strom, während die selbe Menge Geschirr in der Maschine mit nur 13 Litern Wasser und 1,3 kWh Strom gereinigt wird. Bei den konkreten Verbrauchswerten kommt es selbstverständlich auf die eigenen Gewohnheiten beim Handspülen sowie auf die Energieeffizienzklasse und das gewählte Spülprogramm der Abwaschmaschine an. Jedoch lässt sich eine klare Tendenz für die Vorteilhaftigkeit des Maschinenspülens erkennen, die sich durch die ständige Verbesserung der Technik auch immer weiter erhöhen wird.

Hier noch einmal alle Vorteile von Geschirrspülmaschinen auf einen Blick:

  • Arbeitserleichterung
  • Zeitersparnis
  • Ordnung
  • Hautschonung
  • Hygiene
  • Wasser- und Energieersparnis
  • Umweltschonung

Nachteile von Abwaschmaschinen

Neben all diesen Vorzügen haben Geschirrspüler selbstverständlich auch ein paar Nachteile. So muss zum einen der nötige Platz in der Küche vorhanden sein und zum anderen ist das Gerät zunächst einmal natürlich sehr viel kostspieliger in der Anschaffung als Spülbürste, Schwamm und Lappen. Dieser höhere Preis rechnet sich jedoch nicht nur finanziell sehr schnell durch die Wasser- und Stromersparnis, sondern eben auch durch die weiteren Vorteile, die rasch nicht mehr wegzudenken sind, wenn man erst einmal eine Spülmaschine besitzt. Ein weiterer Nachteil der Spülmaschine ist, dass das Geschirr mitunter stärker beansprucht wird. Vor allem Gläser können in der Abwaschmaschine matt und milchig werden. Neue Technologien in Geschirrspülern versprechen jedoch in Zukunft auch hier eine schonendere Reinigung. Letztlich ist auch nicht jedes Geschirr, wie beispielsweise Gummi oder Holz, spülmaschinengeeignet und starke Verschmutzungen sowie angetrocknete Speisereste werden manchmal nicht restlos entfernt und müssen zunächst eingeweicht oder gar nach wie vor ganz von Hand gespült werden. Trotz allem lässt sich dennoch sagen, dass die Vorteile einer Abwaschmaschine deutlich überwiegen und sie somit eine wirklich lohnenswerte Anschaffung ist.

Tipps für den Kauf eines Geschirrspülers

Bei der rieisgen Masse an unterschiedlichen Modellen ist es gar nicht so leicht, die passende Geschirrspülmaschine auszuwählen. Ein paar Anhaltspunkte und Kriterien können Ihnen aber helfen, das richtige Gerät für sich zu finden.

Küche: Je nachdem, wie viel Platz in Ihrer Küche für eine Spülmaschine zur Verfügung steht und wie sie sich in das Design einfügen soll, haben Sie die Wahl zwischen 45 und 60 cm breiten sowie freistehenden, einbaufähigen oder vollintegrierbaren Geräten.

Personenzahl: Welcher Geschirrspüler für Ihren Haushalt optimal ist, hängt zu einem Großteil von der Anzahl der darin lebenden Personen ab. Für Ein- bis Zweipersonenhaushalte sind schmale Geräte mit einer Breite von 45 cm und einem Fassungsvermögen von 9 bis 11 Massgedecken völlig ausreichend und zudem eine platzsparende Variante für kleine Küchen. Für Mehrpersonenhaushalte empfiehlt sich eine Gerätebreite von 60 cm und ein Fassungsvermögen von 12 bis 14 Massgedecken.

Energieeffizienz: Um das Maximum an Ersparnis zu erreichen und lange davon zu profitieren, sollten Sie von vorn herein auf eine Abwaschmaschine mit der höchsten Energieeffizienz setzen und demzufolge ein Gerät der Klasse A+++ wählen.

Wasserversorgung: Achten Sie beim Kauf des Geschirrspülers darauf, dass der Hersteller eine gerätelebenslange Garantie auf den Schutz vor Wasserschäden gibt. Wenn Sie eine Solaranlage oder eine effiziente Zentralheizung besitzen kann es ausserdem von Vorteil sein, einen Geschirrspüler mit Warmwasseranschluss zu wählen und diesen daran zu koppeln.

Weitere Merkmale: Neben den o.g. wichtigsten Kriterien, die Sie bei der Auswahl der passenden Abwaschmaschine unbedingt berücksichtigen sollten, können Sie außerdem auf ein paar weitere Merkmale achten.

Dazu zählen beispielsweise die Spülprogramme und spezielle Technologien. So sollte der Geschirrspüler auf jeden Fall über ein Kurzprogramm verfügen, um nur leicht verschmutztes Geschirr energieeffizienter zu spülen. Wenn die Spülmaschine über eine Sensortechnologie verfügt, bietet sich noch mehr Wasser- und Energiesparpotenzial, indem die Beladung und der Verschmutzungsgrad automatisch erkannt und die Spülprogramme daran angepasst werden. Spezielle Spülprogramme und Technologien für Gläserschonung sind ebenso empfehlenswert.

Für mehr Komfort beim Be- und Entladen sowie beste Reinigungsergebnisse können Sie auch auf eine besonders hochwertige Innenausstattung wie zum Beispiel die Korbgestaltung und Beleuchtung achten.

Weiterhin ist die Geräuschentwicklung der Abwaschmaschine ein Faktor, der in die Auswahl mit einfliessen kann und besonders bei offen gestalteten Küchen von Bedeutung ist. Werte zwischen 42 und 50 db sind typisch, aber extra leise Geschirrspüler erreichen sogar bis zu 38 db und stören dann nicht mehr die Ruhe im Küchen- und Wohnbereich oder lassen sich auch nachts problemlos betreiben.

Die Abwaschmaschine effizient betreiben

Wenn die Wahl für einen Geschirrspüler gefallen ist, kommt es nun im täglichen Gebrauch darauf an, ihn effizient zu betreiben, um das volle Energie- und Wassersparpotenzial auch optimal auszunutzen. So sollten Sie die Maschine vor allem immer möglichst voll beladen, denn erst dann ist der Spülgang wirklich effizient. Des Weiteren können Sie leicht verschmutztes Geschirr mit einem Spar- oder Kurzprogramm bei niedriger Temperatur schneller und sparsamer reinigen als mit einem heißeren, langen Programm. Das Geschirr vor dem Einräumen in die Abwaschmaschine mit klarem Wasser vorzuspülen ist i.dR. nicht notwendig und auch das gelegentliche Handspülen einzelner Geschirrteile sollten Sie vermeiden. Des Weiteren sorgen die regelmäßige Reinigung des Geschirrspülersiebs und das komplette Ausschalten des Geräts statt Standby-Modus für eine Energieersparnis. Zuletzt sollten Sie auf die exakte Dosierung von Reiniger, Salz und Klarspüler achten und dabei den Härtegrad Ihres Wassers berücksichtigen.


Geschirrspüler kaufen bei kaufsignal.ch


Merken

Merken

Merken

Merken