Haushaltsgeräte günstig kaufen

Waschmaschinen-Test 2015

Eine wesentliche Hilfestellung bei der Entscheidung für eine neue Waschmaschine können unabhängige Testergebnisse sein. Denn bei Modellen, die in einem solchen Waschmaschinen-Test sehr gut oder gut abschneiden, können Sie sich sicher sein, eine Waschmaschine mit exzellenter Leistung bzw. einem herausragenden Preis-Leistungsverhältnis zu kaufen.

Jedes Jahr führt die renommierte Stiftung Warentest einen neuen Waschmaschinen-Test durch. Die Testergebnisse werden meist im Herbst veröffentlicht.

Waschmaschinen-Test 2015 - Testergebnisse helfen bei der Kaufentscheidung

Die Testergebnisse des Waschmaschinen-Tests 2015 helfen bei der Kaufentscheidung.

Überblick zum Waschmaschinen-Test 2015

Der Waschmaschinen-Test 2015 erschien in der November-Ausgabe der Stiftung Warentest. Im Test befanden sich 12 Frontlader-Waschmaschinen. Die maximale Füllmenge lag bei 4 Geräten bei 7 Kilogramm und bei 8 Modellen bei 8 Kilogramm. Die maximale Schleuderdrehzahl betrug bei 10 Modellen 1400 U/min und bei 2 Geräten 1600 U/min. Allesamt hatten die höchste Energieeffizienzklasse A+++. Zwei Waschmaschinen waren mit einer automatischen Waschmitteldosierung ausgestattet.

Die 12 Waschmaschinen im Test lagen preislich zwischen 395 und 1340 Euro. Getestet wurde nach den fünf Kriterien Waschen/Spülen/Schleudern, Dauerprüfung, Handhabung sowie Umwelteigenschaften und Schutz vor Wasserschäden. Zwar erreichte keine Waschmaschine das „sehr gut“, jedoch schnitten ganze 10 von 12 Geräten mit dem Testurteil „gut“ ab, was doch beachtlich und erfreulich ist. Nur zwei Waschmaschinen im Test fielen mit einem „ausreichend“ durch.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die Testsieger, die Modelle im guten Mittelfeld und die Testverlierer vor. Anschliessend geben wir ausserdem einen detaillierteren Einblick in die Teilergebnisse des Waschmaschinen-Tests 2015.

Waschmaschinen-Testsieger 2015

Mit dem Stiftung Warentest Qualitätsurteil „gut“ und einer Note von 1,8 wurde die Samsung Waschmaschine WF76F7E6P4W Sieger im Test 2015. Da der Einkauf der getesteten Geräte jedoch bereits im November und Dezember 2014 erfolgte, also ein ganzes Jahr vor der Veröffentlichung der Testergebnisse, ist dieses Modell mittlerweile von Samsung aus dem Programm genommen worden und daher leider gar nicht mehr erhältlich. Aus diesem Grund soll hier auch nicht mehr näher auf die Samsung WF76F7E6P4W eingegangen werden.

Stattdessen lohnt sich eine nähere Betrachtung der Zweitplatzierten, welche die Siemens WM16Y892* und die Miele WMH 120 WPS** mit dem Stiftung Warentest Qualitätsurteil „gut“ und einer Note von 1,9 sind.

* Entspricht Schweizer Modell WM16Y892CH. Nur noch als Schweizer Modell erhältlich, in Deutschland auch bereits von Siemens aus dem Programm genommen. / Entspricht Schweizer Modell WMH 100-20 CH.

Sie beide überzeugten durch eine gute Waschleistung und Handhabung sowie gute Umwelteigenschaften und einen sehr guten Schutz vor Wasserschäden. In der Dauerprüfung schnitt die Siemens WM16Y892 sehr gut, die Miele WMH 120 WPS gut ab. Zwar sind es die beiden teuersten Modelle im Waschmaschinen-Tests 2015, dafür aber auch die einzigen mit der innovativen Waschmittel-Dosierautomatik.

Mittelklasse im Waschmaschinen-Test 2015

Ebenfalls mit dem Testurteil „gut“, jedoch mit Noten zwischen 2,0 und 2,4 und daher dem Mittelfeld zuzuordnen, wurden 7 weitere Waschmaschinen ausgezeichnet.

Besonders zu erwähnen ist hier wohl die Beko WYA 71483 LE, die mit einem mittleren Preis von nur 395 Euro das günstigste Modell im Test war, dafür aber trotzdem mit Note 2,0 abschnitt und somit als Preis-Leistungs-Sieger hervorgeht.

Auch die Waschmaschinen AEG Lavamat L79485FL, Bauknecht WA Plus 874 DA und Haier HW80-B14266 erhielten die Note 2,0. Dahinter rangieren mit Note 2,1 die Whirlpool AWO 8S784, mit Note 2,2 die LG F14U2QCN2 und mit Note 2,4 die Candy GV 147 TC 3.

Die Testverlierer im Waschmaschinen-Test 2015

Als Testverlierer mit einer Note von 4,0 und damit nur einem Testurteil von „ausreichend“ stellten sich die Waschmaschinen Siemens WM14Y54A und Bosch WAY2854A heraus, die baugleich sind. Der Grund für dieses schlechte Ergebnis lag im Dauertest, welcher eine Nutzung über 10 Jahre simulierte. Bei diesem blockierten die drei geprüften Exemlpare der Siemens WM14Y54A im Laufe der Zeit allesamt die Tür nach Programmende, sodass sie stundenlang nicht geöffnet werden konnte und im Realfall eine Reparatur notwendig würde. In puncto Waschleistung, Handhabung und Umwelteigenschaften schnitten jedoch auch diese Modelle gut sowie beim Schutz vor Wasserschäden sehr gut ab.

Waschmaschinen-Testergebnisse 2015 im Detail

Testergebnisse zum Waschen/Spülen/Schleudern

Hier wurden die Reinigungs-, Spül- und Schleuderwirkung in verschiedenen Programmen und bei verschiedenen Beladungen, die Dauer und die maximale Temperatur im 60°C-Normal- und Sparprogramm getestet. Das Teilergebnis ging zu 40% in die Gesamtwertung ein.

Die Testergebnisse waren mit Noten zwischen 1,9 und 2,5 durchweg gut, bis auf eine Ausnahme. Die LG F14U2QCN2 nämlich erhielt mit einer Teilwertung von 2,7 nur ein „befriedigend“, vor allem wegen deutlich zu niedriger Temperaturen. Sie erreichte nur 30°C im 60°C-Labelsparprogramm und nur 56°C im 60°C-Normalprogramm. Aber auch andere Waschmaschinen wie die AEG Lavamat L79485FL und die Siemens WM16Y892 wiesen im 60°C-Energiesparprogramm sehr niedrige Werte auf. Der Grund hierfür liegt in der Energieersparnis, denn weniger Aufheizen verbraucht weniger Energie, worauf es im Ecoprogramm ja schliesslich ankommt. Im Gegensatz zur LG F14U2QCN2 erzielten die AEG Lavamat L79485FL und die Siemens WM16Y892 jedoch trotzdem gute Reinigungsergebnisse, weshalb es bei diesen nicht zu so einer starken Abwertung kam.

Abzüge für alle getesteten Waschmaschinen gab es in puncto Dauer.

Testergebnisse des Dauertests

Im Dauertest wurde eine Nutzung von 10 Jahren simuliert. Dazu mussten je drei Waschmaschinen des selben Modells 1840 Waschgänge durchlaufen. Bewertet wurden der Zeitpunkt und die Art von auftretenden Fehlern. Das Teilergebnis machte 20% der Gesamtwertung aus.

Durchgefallen waren hier die Siemens WM14Y54A und die baugleiche Bosch WAY2854A, denn bei allen drei geprüften Exemplaren der Siemens WM14Y54A trat im Laufe der Zeit der gleiche Fehler auf, eine Türblockade nach Ende des Waschprogramms. Fast alle anderen Waschmaschinen überzeugten im Dauertest und erhielten die Teilwertung „sehr gut“. Bei einem Exemplar der Miele WMH 120 WPS allerdings wurde ein Defekt an der Heizung festgestellt, wodurch hier nur das Teilergebnis „gut“ vergeben wurde.

Testergebnisse zur Handhabung

Die Bedienelemente, die Waschmitteldosierung, das Be- und Entladen sowie die Reinigung und Wartung gingen unter der Handhabung in den Test ein. Die Teilwertung betrug 15% des Gesamtergebnisses im Waschmaschinen-Test 2015.

Besonders hervorzuheben sind hier natürlich die beiden Waschmaschinen mit der automatischen Waschmitteldosierung, die Siemens WM16Y892 und die Miele WMH 120 WPS, für welche sie beide ein „gut“ erhielten. Sie passen die Waschmittelmenge wie versprochen an die Füllmenge an, dosieren z.B. bei halber Beladung auch nur etwa halb so viel Waschmittel und verhindern so Überdosierungen. Als kleiner Kritikunkt stellte sich jedoch heraus, dass dennoch mehr Waschmittel verbaucht wurde, als von den Herstellern angegeben. Stärker bemängelt wurde das Miele-eigene Flüssigwaschmittel, da es bei der Fleckenentfernung nicht überzeugte und im Vergleich zu herkömmlichen Markenwaschmitteln doppelt so teuer ist.

Bei der Bauknecht WA Plus 874 DA, der Whirlpool AWO 8S784 und der Candy GV 147 TC 3 erwiesen sich die Bedienelemente sowie die Reingung und Wartung nur als befriedigend. Letzteres galt ausserdem für die AEG Lavamat L79485FL.

Testergebnisse der Umwelteigenschaften

Im Bereich der Umwelteigenschaften wurden der Wasser- und Stromverbauch sowie das Geräusch beim Waschen und Schleudern betrachtet. Das Teilergebnis machte 15% vom Gesamturteil aus.

Die Verlierer hier waren die AEG Lavamat L79485FL mit Note 2,6, die LG F14U2QCN2 mit Note 2,9 und die Candy GV 147 TC 3 mit Note 3,5 und damit nur einem „befriedigend“, vor allem aufgrund zu hoher Geräuschemissionen. Als Umweltsieger mit Note 1,9 hingegen stellte sich die Haier HW80-B14266 durch die beste Wertung beim Wasserverbauch heraus. Die Miele WMH 120 WPS erhielt ebenfalls die Note 1,9, aber auch die verbleibenden Waschmaschinen schnitten mit Noten zwischen 2,1 und 2,3 noch gut ab.

Testergebnisse zum Schutz vor Wasserschäden

Hier wurden Wasserstoppsysteme und Auslaufschutz von einem Experten geprüft. Das Teilergebnis ging zu 10% in die Gesamtwertung ein.

Die AEG Lavamat L79485FL, die Beko WYA 71483 LE und die Candy GV 147 TC 3 wurden mit „gut“ bewertet. Die anderen neun Geräte im Waschmaschinen-Test 2015 erhielten die Auszeichnung „sehr gut“.

Fazit zum Waschmaschinen-Test 2015

Der diesjährige Waschmaschinen-Test hat gezeigt, dass die Mehrheit der getesteten Geräte empfehlenswert ist. Angst vor einem Wasserschaden braucht man heutzutage bei keiner Waschmaschine mehr haben, Geduld für lange Programmlaufzeiten braucht man hingegen bei allen.

Die Waschmaschinen im höheren Preissegment bieten mitunter etwas mehr Komfort durch z.B. eine automatische Waschmitteldosierung. Auch bestechen sie durch ein eleganteres Design, welches aber natürlich eher subjektiv zu beurteilen ist und daher nicht in die Wertung mit einging.

Insgesamt aber lässt sich feststellen, dass man beim Kauf einer neuen Waschmaschine kaum ganz falsch liegen und zu jedem Budget ein gutes Modell finden kann.

 


Top-Waschmaschinen bei kaufsignal.ch


Merken

Merken

Merken

Merken