Haushaltsgeräte günstig kaufen

Gefriertruhe oder Gefrierschrank?

Wenn Sie sich ein Gefriergerät anschaffen möchten, fragen Sie sich vielleicht, ob Sie lieber eine Gefriertruhe oder einen Gefrierschrank wählen sollten. Um Ihnen bei der Entscheidung zu helfen, möchten wir Ihnen hier alles Wissenswerte zu diesem Thema näher bringen.

Eines ist klar, Gefriertruhen und Gefrierschränke haben denselben Zweck, nämlich die Tiefkühlung und damit längerfristige Lagerung und Frischhaltung der Vorräte. Und im Unterschied zum Gefrierfach im Kühlschrank oder auch einem Gefrierteil einer Kombination bieten sie dabei auch noch besonders viel Platz. Wahrscheinlich haben Sie sich auch genau deshalb für den Kauf einer der beiden Gefrier-Spezialisten entschieden. Wenn Sie nun aber noch nicht endgültig wissen, ob eine Gefriertruhe oder ein Gefrierschrank die bessere Wahl für Sie ist, finden Sie die Antwort sicher mithilfe der folgenden Informationen.

Nutzinhalt, Platzbedarf und Aufstellung von Gefriertruhe und Gefrierschrank

Aufgrund ihrer Bauweise unterscheiden sich Gefriertruhen und Gefrierschränke ganz offensichtlich in ihrer Form und Grösse. Damit bieten sie teilweise unterschiedlich viel Nutzinhalt, beanspruchen unterschiedlich viel Raum und lassen sich nur an entsprechenden Plätzen aufstellen. Daher sind die Faktoren Nutzinhalt und Platzbedarf die wohl meistausschlaggenden bei der Entscheidung für eine Gefriertruhe oder einen Gefrierschrank.

Nutzinhalt und Bevorratungsverhalten

Generell wird bei Gefriergeräten für eine niedrige bis mittlere Vorratshaltung ein Nutzinhalt von etwa 50 bis 80 Litern und für eine grössere Bevorratung bis zu 130 Liter pro im Haushalt lebender Person empfohlen. Zur Berechnung des passenden Nutzinhalts muss zunächst also einmal das eigene Nutzungsverhalten analysiert werden. Wer nur kleine Mengen einfriert, für den eignet sich ein kleineres Gerät besser, denn grössere Geräte verbrauchen natürlich auch mehr Strom. Hier bietet sich dann vor allem die Wahl eines Gefrierschranks an, da die Nutzinhalte hier bereits ab etwa 90 Litern beginnen. Wer dagegen viel Gefriergut lagern möchte, sollte ein entsprechend grosses Gerät wählen. Gefrierschränke gibt es hierfür mit Nutzinhalten bis hin zu etwa 400 Litern, Gefriertruhen mit Nutzinhalten zwischen etwa 240 und 430 Litern. Sofern die nachstehenden Kriterien es zulassen, bietet sich für die grössere Vorratshaltung jedoch eine Gefriertruhe eher an als ein Gefrierschrank, da sie energiesparsamer ist.

Breite Gefriertruhen, hohe Gefrierschränke

Gefriertruhen sind etwa 80 bis 90 Zentimer hoch und etwa zwischen einem halben und eineinhalb Metern breit. Mit zunehmendem Nutzinhalt werden sie also immer breiter. Gefrierschränke dagegen sind zwischen 55 und 70, mehrheiltich davon 60 Zentimeter breit und etwa zwischen 80 Zentimetern bis hin zu 1.80 Metern hoch, werden also mit zunehmendem Nutzinhalt immer höher.

Gefriertruhe oder Gefrierschrank - was ist besser? (Bild © Liebherr)

Gefriertruhen nehmen recht viel Platz in Anspruch und passen so oft nur in Kellerräume.
Bild © Liebherr

Mit ihrer enormen Breite nehmen Gefriertruhen also schon recht viel Platz in Anspruch, wohin zukommt, dass der Raum über ihnen quasi verschenkt wird, da er zum Öffnen des Deckels frei bleiben muss. Im oft knappen Wohnraum, erst recht in etwas kleineren Küchen, steht so viel Platz meist gar nicht zur Verfügung. Für die Aufstellung einer Gefriertruhe bietet sich daher eher der Keller an. Damit einher geht jedoch auch, dass zum Einlagern und Herausholen der Vorräte weitere Laufwege zurückgelegt werden müssen. Bei Gefrierschränken wiederum wird der Raum in die Höhe viel besser genutzt, nämlich in Form von Stauraum, während sie in der Breite meist nur so viel Platz beanspruchen wie ein normaler Küchenschrank. Gefrierschränke passen demzufolge in nahezu jede Küche und halten somit auch das Gefriergut gleich dort griffbereit, wo es gebraucht wird.

Freistehende und einbaufähige Geräte

Des Weiteren sind Gefriertruhen mit ihrem nach oben öffenenden Deckel nicht einbaufähig und daher nur als freistehende Geräte erhältlich. Gefrierschränke gibt es ebenso als Standgeräte, dank der nach vorn öffnenden Tür jedoch lassen sich viele Modelle auch unter- oder einbauen.

Gefriertruhe oder Gefrierschrank - was ist besser? (Bild © Liebherr)

Mit einem Einbau-Gefrierschrank lässt sich ein einheitliches Küchendesign schaffen.
Bild © Liebherr

Die Bauart hat ausserdem Folgen für die Optik. So gibt es Gefriertruhen fast ausschliesslich in schlichtem Weiss, was oft als nicht so schön für das Erscheinungsbild des Wohnraums bzw. der Küche empfunden wird. Ähnlich verhält es sich mit freistehenden Gefrierschränken, die nur sehr vereinzelt in anderen Farben als Weiss erhältlich sind. Die beste Wahl für ein einheitliches Design wäre daher ein Einbau-Gefrierschrank, da dieser mit der passenden Möbelfront verkleidet werden kann und sich so nahtlos in die Küche integriert.

Energieverbauch von Gefriertruhe und Gefrierschrank

Für die Entscheidung für eine Gefriertruhe oder einen Gefrierschrank sollte schliesslich auch der Energieverbauch berücksichtigt werden. Dabei stellt sich nämlich die Gefriertuhe als bessere Wahl heraus, denn aufgrund ihrer Bauweise mit dem nach oben öffnenden Deckel bietet sie in puncto Energiesparsamkeit einige Vorteile.

Durch die Öffnung nach oben wird sich bei Gefriertruhen vor allem das physikalische Gesetz zu Nutze gemacht, dass kalte Luft schwerer ist als warme. Die kalte Luft in der Gefriertruhe sinkt also nach unten. Wird der oben liegende Deckel geöffnet, strömt demzufolge nur sehr wenig der unten befindlichen kalten Luft aus. Nach dem Schliessen muss die Gefriertruhe also auch weniger neue Luft kühlen und verbraucht entsprechend weniger Strom. Bei den nach vorn öffnenden Gefrierschränken hingegen strömt weit mehr kalte Luft aus, sodass sie nach dem Schliessen deutlich mehr arbeiten müssen und dafür auch mehr Energie benötigen. Der schwere Truhendeckel sorgt zudem für eine äusserst gute Abdichtung, da er mit seinem Gewicht stark auf die Gefriertruhe drückt. Das trägt auch noch einmal zur Energieersparnis bei.

Zuletzt verfügen Gefriertruhen oft über eine weitaus dickere Isolierung, da sie ohnehin schon grossen Ausmasses sind und ein paar weitere Zentimeter da auch keinen Unterschied mehr machen. Besser isolierte Gerätewände schützen die Kühlluft im Inneren natürlich effektiver vor der Erwärmung, sodass die Gefriertruhe weit weniger Kühlleistung erbringen muss, und das wiederum hält den Stromverbrauch niedrig. Gefrierschränke dagegen müssen meist Standardmassen entsprechen. Eine dickere Isolierung ginge hier dann zu Lasten des Nutzinhaltes, es würde also weniger Gefriergut hineinpassen. Aus diesem Grund sind Gefrierschränke oft nicht ganz so dick isoliert, müssen entsprechend mehr Kühlleistung erbringen und haben daher einen höheren Energiebedarf.

Die folgende Tabelle verdeutlicht einmal beispielhaft für eine Gefriertruhe und einen Gefrierschrank mit dem gleichem Nutzinhalt von 237 Litern und der gleichen Effizienzklasse von A++, wie viel sparsamer eine Gefriertruhe ist.

Stromverbauch Stromkosten**
Gefriertruhe* 190 kWh/a 53,20 €
Gefrierschrank* 234 kWh/a 65,50 €

* Im Vergleich: Liebherr Gefriertruhe GT 2632 Comfort und Bosch Gefrierschrank GSN36AW31 / ** Strompreis 0,28 €/kWh

Wie das Beispiel zeigt, können mit einer Gefriertruhe jährlich etwa 20 % Stromkosten gegenüber einem Gefrierschrank gespart werden. Das lohnt sich jedes Jahr und summiert sich natürlich erst recht über die lange Lebensdauer einer Gefriertruhe von weit mehr als einem Jahrzehnt. Wird dazu ausserdem der Anschaffungspreis in Betracht gezogen, so lässt sich feststellen, dass dieser bei Geräten ähnlicher Grösse und gleicher Effizienzklasse auch etwa gleich hoch ist bzw. Gefrierschränke oft sogar noch ein wenig teurer sind. Die Stromkostenersparnis der Gefriertruhe muss damit also nicht erst einen höheren Kaufpreis wieder ausgleichen, sondern macht sich quasi sofort bar bezahlt.

Abschliessend möchten wir aber auch noch einmal darauf hinweisen, dass grössere Geräte immer mehr Energie verbrauchen als kleinere, weshalb der Nutzinhalt sehr genau definiert werden sollte. Wird eine Gefriertruhe gewählt, weil sie zwar einen relativ geringeren Stromverbrauch hat, ihr grosser Stauraum daraufhin aber gar nicht wirklich ausgefüllt, kostet das unnötig Energie. Eine Gefriertruhe ist also nur dann auch absolut sparsamer, wenn sie tatsächlich möglichst voll ausgenutzt wird.

Ausstattungen von Gefriertruhe und Gefrierschrank

Neben bzw. aufgrund ihrer Bauweise unterscheiden sich die zwei Gefriergeräte-Typen nicht nur in puncto Platzbedarf und Energieverbauch, sondern auch in der Ausstattung, welche für die Entscheidung für eine Gefriertruhe oder einen Gefrierschrank möglicherweise auch eine Rolle spielt. So verfügen Gefriertruhen in ihrem Inneren über Körbe, während Gefrierschränke mit Schubladen bestückt sind. Beide haben aber meist eine Innenbeleuchtung sowie eine Schnellgefrierfunktion und höherwertigere Modelle oft auch eine Deckel- bzw. Türschliessdämpfung. Des Weiteren besitzen viele Gefriertruhen ein Deckelschloss, Gefrierschränke dagegen nur selten ein Türschloss. Der wohl aber bedeutendste Unterschied liegt in der Ausstattung mancher Premium-Gefrierschränke mit einem automatischen Eiswürfelbereiter, welcher bei Gefriertruhen nicht vorhanden ist.

Eiswürfelbereiter - Bild © Liebherr

Automatische Eiswürfelbereiter gibt es nur in Gefrierschränken.
Bild © Liebherr

Die Wahl, eine Gefriertruhe oder einen Gefrierschrank zu kaufen, richtet sich also sicher auch ein wenig danach, welche Ausstattungsmerkmale mehr zusagen und besser zu den eigenen Bedürfnissen passen.

Vor- und Nachteile von Gefriertruhe und Gefrierschrank im Überblick

Gefriertruhe Gefrierschrank
Vorteile ✓ grosser bis sehr grosser Nutzinhalt

✓ geringerer Energieverbrauch

✓ kleiner bis grosser Nutzinhalt

✓ wenig Platzbedarf in der Breite, daher in viele Küchen passend

✓ z.T. einbaubar, damit optisch schöner

✓ Gefriergut sofort griffbereit bei Aufstellung in der Küche

✓ z.T. mit automatischem Eiswürfelbereiter

Nachteile ✗ grosser Platzbedarf, daher u.U. problematische Aufstellung, oft nur im Keller möglich

✗ nur als weisse Standgeräte, damit optisch nicht so schön

✗ mehr Laufwege zum Ein- und Auslagern bei Aufstellung ausserhalb der Küche

✗ höherer Energieverbrauch
Gefriertruhen bei kaufsignal.ch Gefrierschränke bei kaufsignal.ch

Fazit zur Entscheidung für eine Gefriertruhe oder einen Gefrierschrank

Viele Faktoren beeinflussen die Wahl des Gefriergeräts, und sicher sind nicht alle davon für jeden gleich wichtig. Je nachdem also, auf was am meisten Wert gelegt wird, sollte die Entscheidung für eine Gefriertruhe oder einen Gefrierschrank getroffen werden. Dennoch lassen sich einige zusammenfassende Empfehlungen geben:

Eine Gefriertruhe ist die bessere Wahl,

wenn …

  • man sehr viel Gefriergut lagern möchte,
  • man ausreichend Platz für die Aufstellung hat,
  • man sich (z.B. bei Aufstellung im Keller) nicht an der Optik stört,
  • man (z.B. bei Aufstellung im Keller) mehr Laufwege zum Einräumen und Herausholen der Vorräte hinnehmen kann,
  • man einen automatischen Eiswürfelbereiter nicht unbedingt braucht,

weil …

  • eine Gefriertruhe besonders viel Stauraum bietet,
  • besonders energiesparsam ist.

Ein Gefrierschrank ist die bessere Wahl,

wenn …

  • man wenig bis mässig viel Gefriergut lagern möchte,
  • man nicht so viel Platz für die Aufstellung hat,
  • man ein einheitliches Küchendesign einhalten möchte,
  • man das Gefriergut sofort in der Küche griffbereit haben will,
  • man einen automatischen Eiswürfelbereiter benötigt,
  • man einen höheren Energieverbrauch hinnehmen kann,

weil …

  • Gefrierschränke auch kleine und mittlere Nutzinhalte für geringe bis mittlere Vorratshaltung bieten,
  • in Standardbreite in nahezu jede Küche passen,
  • sich als Einbau-Modelle optisch schön integrieren.

Gefriertruhen bei kaufsignal.ch

Gefrierschränke bei kaufsignal.ch


Merken

Merken