Haushaltsgeräte günstig kaufen

Brauchwassernutzung / Brauchwasseranschluss

Mit der Nutzung von Brauchwasser kann die Waschmaschine wertvolles Trinkwasser einsparen, das schont die Umwelt und den Geldbeutel. Doch wie wird diese Wasserersparnis erreicht und ist die Anschaffung einer Brauchwasser-Waschmaschine sinnvoll? Antworten auf diese und weitere Fragen rund um die Brauchwassernutzung und Waschmaschinen mit Brauchwasseranschluss finden Sie hier!

Wie spart die Brauchwassernutzung so viel Wasser?

Für gewöhnlich waschen Waschmaschinen mit wertvollem Trinkwasser. Wird hingegen Regenwasser oder Brunnenwasser zum Waschen genutzt, lässt sich diese Ressource erheblich schonen. Indem die gesamte oder auch nur ein Teil der herkömmlich benötigten Menge an Trinkwasser durch das Brauchwasser ersetzt wird, ergibt sich eine grosse Ersparnis. Mit einem nur teilweisen Bezug von Brunnenwasser etwa lässt sich der Trinkwasserverbrauch um bis zu 41% reduzieren und wird teilweise mit Regenwasser gewaschen, sind es sogar bis zu 70%. Wäscht man komplett mit Regenwasser ist die Einsparung natürlich am größten, denn so beträgt sie schließlich 100%.

Welche Vorteile bietet die Brauchwassernutzung?

Die Brauchwassernutzung und die damit verbundene Trinkwasserersparnis bietet gleich zwei Vorteile. So schont der geringere Wasserverbrauch natürlich zum einen den Geldbeutel, da die Kosten für den Bezug des Trinkwassers entsprechend sinken. Zum anderen ist das Waschen mit Brauchwasser aber auch besonders umweltfreundlich. Und zwar nicht nur deshalb, weil weniger wertvolles Trinkwasser benötigt wird, sondern auch weil weniger Waschzusätze erforderlich sind. Da Brunnen- und Regenwasser nämlich sehr weich sind, also wenig Kalk enthalten, müssen sie nur wenig bis gar nicht enthärtet werden. Zudem können waschaktive Substanzen in weichem Wasser besser wirken. Dadurch müssen weniger Wasserenthärter und weniger Waschmittel eingesetzt werden, ein bis um die Hälfte reduzierter Verbrauch ist dabei möglich. Das kommt der Umwelt zugute und führt darüber hinaus abermals zu einer Kostensenkung. Und sogar der Aufwand verringert sich, weil auch das Entkalken der Waschmaschine weniger oft notwendig ist.

Wird die Wäsche mit Brauchwasser auch ganz sauber?

Wenn man sich vorstellt, dass die Wäsche mit Regen- oder Brunnenwasser gewaschen wird, drängt sch ganz automatisch die Frage auf, ob sie dann auch wirklich richtig sauber wird. Schliesslich besitzt das für gewöhnlich genutzte Trinkwasser einen sehr hohen Reinheitsgrad, mit dem das Wasser aus dem Brauchwasseranschluss nicht mithalten kann. Da Waschmittel im weichen Brauchwasser aber besonders gut wirken, ist ein einwandfreies Waschergebnis gewährleistet. Auch Keime braucht man nicht zu befürchten, denn wie Untersuchungen bestätigen, gibt es keine nennenswerten Unterschiede in der Keimzahl zwischen trockener, zuvor mit Trinkwasser gewaschener und trockener, zuvor mit Regenwasser gewaschener Wäsche.

lohnt sich eine Waschmaschine mit Brauchwasseranschluss?

Um Brauchwasser zum Waschen nutzen zu können, benötigt die Waschmaschine keinen gesonderten Brauchwasseranschluss, denn zum Betrieb mit Regenwasser kann jedes gute Gerät verwendet werden. Eine Waschmaschine mit Brauchwasseranschluss ist also gar nicht zwingend notwendig, ein herkömmliches Gerät reicht völlig aus. Trotzdem kann deshalb noch lange nicht jeder Brauchwasser auch tatsächlich zum Waschen beziehen. Denn die Brauchwassernutzung ist i.d.R. nur für Hauseigentümer realisierbar, die über eine Versorgung mit Brauchwasser bzw. eine Regenwassernutzungsanlage verfügen. In Mietwohnungen hingegen gibt es meist nur eine Wasserversorgung, nämlich die mit Trinkwasser, eine Brauchwassernutzung ist hier also gar nicht möglich.