Haushaltsgeräte günstig kaufen

Koch- und Buntwäsche

Die Waschprogramme für Koch- und Buntwäsche gehören zur Standardausstattung einer jeden Waschmaschine und werden häufig verwendet. Hier erfahren Sie, durch welche Merkmale sie sich auszeichnen, für welche Textilien und Verschmutzungen sie sich am besten eignen und wie Sie sie richtig nutzen.

Merkmale der Koch- und Buntwäsche

Die Programme für Kochwäsche und Buntwäsche können bis zur maximal möglichen Füllmenge beladen werden und gestatten die Wahl verschiedener Waschtemperaturen und Schleuderdrehzahlen. Bei der Kochwäsche kann i.d.R. eine Temperatur zwischen 30 und 95°C, bei der Buntwäsche eine Temperatur zwischen 30 und 60°C eingestellt werden. Der Schleudergang kann mit bis zu der maximalen Umdrehungszahl erfolgen.

Die Koch- und Buntwäsche-Programme durchlaufen die drei Phasen Hauptwäsche, Spülgang und Schleudern. Begonnen wird mit dem Hauptwaschgang. Dieser zeichnet sich sowohl bei der Kochwäsche als auch bei der Buntwäsche durch einen niedrigen Wasserstand und eine normale Trommelbewegung aus. Der Reversierrhytmus setzt sich aus einer Drehzeit von 14 sek. und einer Pausenzeit von 4 sek. zusammen. Nachdem das Waschmittel eingespült und die gewählte Temperatur erreicht ist, fliesst bei den meisten Waschmaschinen automatisch kaltes Wasser hinzu. Dadurch kommt es zu einer Verdünnung und Abkühlung der Waschlauge. In der anschliessenden Spülphase wird das Waschmittel und das verschmutzte Waschwasser durch zwei bis sechs Spülgänge aus der Wäsche und der Trommel herausgespült. Nun folgt die letzte Phase des Koch- und Buntwäsche-Programms, das Schleudern. Hierbei wird das noch in den Textilien vorhandene Spülwasser herausgedrückt, sodass die Wäsche bereits so trocken wie möglich aus der Maschine kommt.

Im Durchschnitt dauert eine Buntwäsche etwa 2 Stunden, eine Kochwäsche etwa 2.5 Stunden. Wird eine Waschoption wie etwa die Vorwäsche oder das Schnellwaschen hinzugewählt, verlängert oder verkürzt sich die Dauer natürlich.

Für diese Textilien und Verschmutzungen sind Koch- und Buntwäsche ideal

Aufgrund ihrer Merkmale eignen sich Koch- und Buntwäsche vor allem für strapazierfähige Gewebe wie z.B. Baumwolle und Leinen. Die Kochwäsche sollte nur für weisse bzw. farbechte Textilien verwendet werden. Sie ist optimal für Handtücher, Bettwäsche, Tischwäsche u.ä. Die Buntwäsche ist, wie der Name bereits sagt, ideal für Buntes, damit es lange die volle Farbe behält. Das Bunt-Programm eignet sich daher sehr gut für die meiste Alltagsbekleidung wie z.B. T-Shirts und Hosen.

Darüber hinaus sind Koch- und Buntwäsche für leichte bis normale Verschmutzungen vorgesehen. Bei nur minimalen Verschmutzungen können sie problemlos durch die Zuwahl der Schnellwaschen-Option verkürzt oder auch durch ein spezielles Kurzprogramm ersetzt werden. Um starke Verschmutzungen oder hartnäckige Flecken ganz sicher restlos zu entfernen, kann optional eine Vorwäsche hinzugewählt werden oder, wenn die Waschmaschine darüber verfügt, auch die Einweichen- oder Flecken-Option.

Waschtipps für die Koch- und Buntwäsche

  • Damit weisse Wäsche nicht vergraut, sollte sie mindestens ab und zu, besser jedoch immer mit Vollwaschmittel gewaschen werden. Die darin enthaltenen Bleichmittel entfernen einen Grauschleier und beugen (neuer) Vergrauung vor.
  • Buntes sollte niemals heisser als 60°C, dafür aber bestenfalls immer mit Color-Waschmittel gewaschen werden. Höhere Temperaturen könnten die Färbungsstoffe aus den Textilien kochen und sie würden schneller ausbleichen. Auch die in Vollwaschmitteln enthaltenen Bleichmittel würden die Farbkraft mindern. Color-Waschmittel hingegen erhalten die Farbe und lassen Buntes länger strahlen.
  • Achten Sie ausserdem darauf, dass Sie bei Buntwäsche keine weisse Wäsche mit untermischen, da diese sich sonst verfärben könnten. Eine Trennung der Wäsche nach Farben ist daher sehr wichtig.